Kaum ein Küchengerät ist aktuell zu populär wie der Multikocher. Dabei wissen die meisten Personen nicht einmal, um was es sich hier genau handelt und was sie darunter zu verstehen haben. Geht man rein von der Definition aus, handelt sich dabei um ein elektronisches Küchengerät, welches automatisch kocht. Die Zeitschaltuhr sorgt dabei für das punktuelle Garen. Nichts ist mehr verkocht oder noch zu bissfest. Amateure wie Profis in der Küche lieben ihren Kocher.

Kochen wie von Geisterhand

Ein typischer Multikocher kann ganz klar kochen. Aber auch sieden, backen, braten, grillen und frittieren stellt kein Problem da. Einige Geräte können weiterhin Dampfen und Eintopfen, was die Arbeitszeit in der Küche deutlich verringert. Das Thermostat sorgt dafür, dass alle Gerichte immer mit der richtigen Temperatur zubereitet werden. Das Gerät kocht praktisch von ganz alleine und alles, was die kluge Hausfrau noch machen muss: Zutaten einfüllen und den Kocher programmieren. Jetzt heißt es sich zurücklehnen und abwarten. Sind nicht alle pünktlich zum Essen zu Hause, kein Problem, die Warmhaltefunktion sorgt für eine gleichbleibende Temperatur.

Ein Gerät für viele Dinge

Standen früher viele Geräte auf der Arbeitsfläche unnütz herum, sorgt der Multikocher für Ordnung. Er macht die meisten anderen Geräte überflüssig und überzeugt außerdem mit einer schicken Optik. Hochpreisige Modelle speichern zum Beispiel Rezept oder ermöglichen es dem Besitzer auf eine große Rezeptdatenbank zuzugreifen. Das Gerät hat eine integrierte Wiegefunktion und erleichtert damit das Arbeiten um ein Vielfaches. Ein Gerät für die gesamten Arbeiten in der Küche. Auch wenn die Anschaffungskosten oft hoch sind, lohnt sich die Investition auf jeden Fall. Es entfallen viele andere Geräte was dann wiederum Geld einspart. Dazu gehört unter anderem der Backofen, aber auch Herd, Reiskocher, Topf zu Marmelade kochen und andere Dinge. Auch frittieren ist hier durchaus problemlos möglich, daher entfällt ebenfalls die Fritteuse.